Keren Ann (Frankreich) . Rudolstadt Festival . 2016 (Foto: Andreas Kuhrt)
Aktuelle Fotografie von Fotoakut Andreas Kuhrt

Rudolstadt Festival 2016

Hab endlich damit angefangen, die Eindrücke und Bilder vom Rudolstadt Festival 2016 zu sichten…


Südengland 2016

Küche im Petworth House . Sussex . Südengland (Foto: Andreas Kuhrt)Demnächst mehr Bilder von unserer wirklich sehr interessanten Tour durch Südengland von Küsten, Kneipen, Kirchen, alten Steinen und Bäumen, lauschigen Parks, üppigen Gärten, ausgeflippten Boomtownies und vor allem sehr freundlichen Engländern.
Das Bild zeigt übrigens nicht das berühmt-berüchtigte englische Frühstück, sondern die lebensnah eingerichtete Küche des ehemaligen Herrenhauses Petworth House.


Landesfotoschau Thüringen 2016

Kirche in Kiruna . Schwedisch Lappland . 2015 (Fotografie: Andreas Kuhrt)Von meinen eingereichten Bildern zur Landesfotoschau Thüringen 2016 wurde das Foto „Kirche in Kiruna“ zur Ausstellung angenommen.


Fotografie von Fotoakut Andreas Kuhrt

Während des Designstudiums an der Kunsthochschule Berlin Weißensee (KHB) gehörte Fotografie zur Ausbildung: Produktfotografie im Kleinbild-, Mittel-, Plattenformat mit S/W-Laborentwicklung. Die Grundfertigkeiten in Motivaufbau, Hohlkehle, Beleuchtung, Kamera-/Aufnahmetechnik, Film- und Bildentwicklung dienten der fotografisch anspruchsvollen Darstellung eigener Entwurfsmodelle.

Bei Wanderungen und Reisen ist das Interesse für Landschafts- und Naturfotografie gewachsen. Dabei habe ich mich immer mehr auch für Detailaufnahmen interessiert: NahTour.
Inzwischen faszinieren mich natürliche Strukturen als Nahaufnahmen besonders. Also nichts Spektakuläres wie mikroskopische Dünnschnitte oder so, sondern ganz normale natürliche Muster. Diese kombi­niere ich gern zu harmonischen oder kontrastierenden Collagen: FotoSynthese.

2013 hab ich begonnen, ausgewählten Landschaftsbilder durch Rausch-/Weichzeichnungsfilter einen mehr abstrahierten, malerischen, traumhaften Ausdruck zu geben: Bergrausch. Über die bloße bildbearbeitungstechnologische Möglichkeit hinaus (der ich eigentlich eher skeptisch gegenüberstehe – bezüglich „Aufhübschung“) hat mich die Reduzierung auf einen wesentlichen Ausdruck, die Abstrahierung vom konkreten Abbild interessiert.

Ein Randgebiet meiner Reisefotografie ist Architektur, Kultur und Menschen. Sie stehen nicht unbedingt in meinem Fokus, aber es ergeben sich natürlich auch viele interessante Motive in diesen Bereichen.
Beim regelmäßigen Besuch des Weltmusik-Festivals in Rudolstadt (Tanz- und Folkfest, TFF) drängen sich aus fotografischer Sicht Kultur-Motive von Veranstaltungen, Aktionen, Situationen, Künstlern und Publikum geradezu auf.
Bei zwei Fotoworkshops der Gesellschaft für Fotografie Thüringen (2013: Ballett am Theater Eisenach, 2015: Architektur & Akt im Alten Stadtbad Leipzig) habe ich mich auch der Menschen-, Porträt- und Aktfotografie genähert, positive Erfahrungen gesammelt und für mich gute Ergebnisse erzielt.

Bis 2010 habe ich vorwiegend Kleinbild-Dias fotografiert, danach Digitalfotografie mit Spiegelreflex-, Kompakt- und Systemkameras. Ich habe nie ein besonderes Interesse für die verwendete Technik entwickelt, sondern nur ihren Gebrauchswert angewendet: zuerst Praktica, dann Nikon, Cannon, Olympus.
Das Fotoarchiv umfasst inzwischen über 130.000 Dias und viel zu viele digitale Bilddateien.

Ich bin Mitglied des Fotoclubs Kontrast Suhl und im Landesverband Thüringen der Gesellschaft für Fotografie (GfF). Ich habe einige Einzelausstellungen realisiert und viele Beteiligungen an Gemeinschaftsausstellungen in Suhl und Thüringen.